Flexible Grundschule

Was ist eine Flexible Eingangsstufe?                                                

 Informationen
  • Der Modellversuch Flexible Grundschule wird von der Stiftung Bildungspakt Bayern getragen und begann im Schuljahr 2010/2011.
  • Die Jahrgangsstufen 1 und 2 werden in dem Modellprojekt zu einer „Eingangsstufe“ zusammengelegt und gemeinsam in einer jahrgangsgemischten Klasse unterrichtet.
  • Die flexible Eingangsstufe können die Kinder in ein bis drei Jahren durchlaufen, bevor sie in die 3. Klasse wechseln.
  • Ein „Überspringen“ oder „Sitzen bleiben“ gibt es nicht, sondern nur eine unterschiedlich lange Verweildauer in der Eingangsstufe. Kinder wechseln in die 3. Jahrgangsstufe, wenn sie fließend lesen und schreiben können und die Grundrechenarten bis 100 beherrschen.
  • Für unsere Schule bedeutet dieses Modell konkret, dass es seit September 2012 flexible Klassen 1 / 2 Flexible Grundschulklasse ( FleGs – Klasse) gibt, in der Schüler aus der 1. und 2. Klasse jahrgangsgemischt unterrichtet werden.  Das waren bisher vier Klassen, ab September 2013 werden es fünf Klassen sein.
  • Für die FleGs- Klasse werden zusätzliche Lehrerstunden zur Förderung der Schüler bereitgestellt.

thumboriginal

 

 

 

 

 


 

Liebe Eltern unserer Schüler – Tipps für Sie!

 

“Was können Sie ab heute tun, um Ihr Kind gut auf die Schule vorzubereiten?”

 

  • Nehmen Sie den Rat der Erzieherinnen und der Schule an.
  • Suchen Sie Fachleute rechtzeitig auf.
  • Fördern Sie die Selbstständigkeit Ihres Kindes.
  • Fördern Sie die Konzentration Ihres Kindes auf eine Tätigkeit.
  • Verlangen Sie von Ihrem Kind selbstverständliche Ordnungen.
  • Gewöhnen Sie Ihr Kind an einen festen Tagesablauf.
  • Zeigen Sie Ihrem Kind auch Grenzen auf.
  • Geben Sie Ihrem Kind nicht immer das, was es will, sondern das, was es braucht.
  • Lesen Sie Ihrem Kind häufig aus Büchern vor und sprechen mit ihm über Inhalte, Wörter, Sätze…
  • Beteiligen Sie Ihr Kind an mathem. Handlungen wie Geld bezahlen, Längen ausmessen, Gegenstände wiegen, Uhrzeiten ablesen……
  • Regen Sie Ihr Kind zu vielfältiger Feinmotorik an, wie Falten, Schneiden, Kleben, Malen, Schränken Sie den Fernsehkonsum zu Gunsten von realen Erfahrungen ein.
  • Besuchen Sie mit Ihrem Kind Veranstaltungen, bei denen es still sitzen und zuhören oder zuschauen muss.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, wie wichtig und schön es ist, Lesen, Schreiben und Rechnen zu können.
  • Bereiten Sie Ihr Kind auf den Schulweg vor.